Das Buch

 
 

Das vom Grafiker Lukas Märki konzipierte und gestaltete Werk führt bis in die jüngste Gegenwart, verfolgt einen interdisziplinären Zugang und ist alles andere als eine schwarzweiss bebilderte Bleiwüste, welche man ungelesen bei den Vorjahresbänden einreiht.

Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 1/2012
 

Mit Vollgas ins 20. Jahrhundert

Eine Geschichte über die Auto-Mobilmachung
im Schweizer Mittelland

Die Erfindungen der Dampfmaschine und des Benzinmotors stehen für den Beginn einer neuen globalen Beschleunigung. Das Vehikel, das sich selbst bewegt - was Auto-mobil wörtlich übersetzt heisst - ermöglicht es dem Menschen von nun an sich individuell nach Lust und Laune fortzubewegen und die Strasse zu seinem alleinigen Vergnügen zu benutzen.

Marc Birkigt aus Genf, der in Barcelona die Marke Hispano-Suiza mitbegründet hatte und Louis Chevrolet aus La-Chaux-de-Fonds, der seine Karriere in den USA begann, sind wohl die bekanntesten Schweizer Auto-Pioniere. Sie haben die Entwicklung des Automobils massgeblich vorangetrieben.

Mit der zweitältesten Schweizer Fahrradfabrik COSMOS und der ersten Automobilfabrik der Gebrüder Henriod in Biel war der Jurasüdfuss von Beginn weg als Region der neuen Mobilität mit dabei. Zur eigentlichen Automobil-Hochburg entwickelte sich Biel dann mit der 1936 aufgenommenen Automontage der General Motors Suisse SA.
Genau 75 Jahre ist es her, als der Spatenstich für den Bau der GM-Montagehallen erfolgt ist. Der damals durch die Weltwirtschaftskrise gebeutelten Wirtschaft im Berner Seeland hat sie zu einem kräftigen Entwicklungsschub verholfen. Marcel Motzet beschreibt in diesem Buch die Geschichte umfassend und dokumentiert sie mit eindrücklichen Bildern.

Die Automobil-Begeisterung machte sich im Seeland auch anderweitig bemerkbar etwa durch architektonisch anregende Garagen, breit angelegte Strassen oder eine zukunftsorientierte, auf das Auto fixierte Stadtplanung. Hier ist zudem die einzige Hochschule für Automobiltechnik angesiedelt. Der Enthusiasmus ist nach wie vor spürbar: die Idee des «smart» nahm hier ihren Anfang und mit dem Solarmobil «Spirit of Biel-Bienne» wurde kürzlich Solartechnologie von Weltruf geschaffen.

Das Vorwort zu diesem Buch stammt von Benedikt Loderer. Der in Biel wohnhafte Journalist, Architekt und Stadtwanderer gibt pointiert seine Sicht wieder und zeigt auf, wie wir uns zu Agglomeriten entwickelt haben. Bundesrat Moritz Leuenberger gehört das Schlusswort mit seinem Vortrag über Zugvögel, Wildschweine und Angsthasen anlässlich der Eröffnung der A5 in Grenchen im April 2002.

Mit diesem reich bebilderten Buch ist dem Autor Lukas Märki ein eindrückliches Werk über die Auto-Pioniere gelungen. Das Buch setzt sich mit der Industriegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts auseinander und ist ein wertvoller Beitrag an die neuere Lokalgeschichte. Lukas Märki leistet damit eine würdige Ergänzung der Buch-Reihe der Bürener Hornerblätter.

Ruedi Käser, Obmann Vereinigung für Heimatpflege Büren

Lukas Märki
Mit Vollgas ins 20. Jahrhundert

Format 23,5 x 27 cm,
160 Seiten, Hardcover, gebunden

nicht mehr verfügbar
ISBN 978-3-033-02442-7

 

Vollgas

 

      Inhalt | Autoren | Bestellen | Pressestimmen | Home